Literatur:1991 Krasser: Unterschied zwischen den Versionen

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{titel|Dharmottaras kurze Untersuchung der Gültigkeit einer Erkenntnis|small}} <onlyinclude><section begin=literatur />{{Literatur |code= Krasser 1991 |auto…“)
 
Zeile 25: Zeile 25:
 
}}<section end=literatur /></onlyinclude>
 
}}<section end=literatur /></onlyinclude>
  
Dharmottaras kurze Pramanyapariksa ist nicht nur für das Verständnis der Art der Weiterentwicklung des Begriffs der Gültigkeit einer Erkenntnis in der Schule Dharmakirtis von besonderer Wichtigkeit, die hier entwickelten Theorien sind auch eine der Hauptgrundlagen für die spätere tibetische exegetische Tradition bei der Untersuchung dieses Problems. Neben dem in Teil 1 kritisch edierten Text wird eine Sammlung der mit dem verlorenen Originaltext zusammenhängenden Sanskritmaterialien und im Anhang eine Menge von tibetischen Parallelstellen geboten. Eine mit ausführlichen Anmerkungen versehene Übersetzung sowie eine Analyse und ein umfangreiches Register in Teil 2 erschließen den Text.
+
Dharmottaras kurze Pramanyapariksa ist nicht nur für das Verständnis der Art der Weiterentwicklung des Begriffs der Gültigkeit einer Erkenntnis in der Schule Dharmakirtis von besonderer Wichtigkeit, die hier entwickelten Theorien sind auch eine der Hauptgrundlagen für die spätere tibetische exegetische Tradition bei der Untersuchung dieses Problems. Neben dem in Teil 1 kritisch edierten Text wird eine Sammlung der mit dem verlorenen Originaltext zusammenhängenden Sanskritmaterialien und im Anhang eine Menge von tibetischen Parallelstellen geboten. Eine mit ausführlichen Anmerkungen versehene Übersetzung sowie eine Analyse und ein umfangreiches Register in Teil 2 erschließen den Text.
  
 
{{languages|de={{FULLPAGENAME}}}}
 
{{languages|de={{FULLPAGENAME}}}}

Version vom 5. März 2013, 23:52 Uhr

Dharmottaras kurze Pramanyapariksa ist nicht nur für das Verständnis der Art der Weiterentwicklung des Begriffs der Gültigkeit einer Erkenntnis in der Schule Dharmakirtis von besonderer Wichtigkeit, die hier entwickelten Theorien sind auch eine der Hauptgrundlagen für die spätere tibetische exegetische Tradition bei der Untersuchung dieses Problems. Neben dem in Teil 1 kritisch edierten Text wird eine Sammlung der mit dem verlorenen Originaltext zusammenhängenden Sanskritmaterialien und im Anhang eine Menge von tibetischen Parallelstellen geboten. Eine mit ausführlichen Anmerkungen versehene Übersetzung sowie eine Analyse und ein umfangreiches Register in Teil 2 erschließen den Text.

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge