Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 23: Zeile 23:
 
== Veranstaltungen ==
 
== Veranstaltungen ==
 
<dpl>  
 
<dpl>  
  title = Veranstaltungen
+
  title = Veranstaltungen  
 
  include= new_events
 
  include= new_events
 
</dpl>
 
</dpl>

Aktuelle Version vom 7. Mai 2018, 11:53 Uhr

Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens

Auf dieser Seite

Adresse

Hollandstraße 11-13/2
1020 Wien, Österreich
T: (+43 1) 515 81 / 6400
F: (+43 1) 515 81 / 6410
www.ikga.oeaw.ac.at
office.ikga@oeaw.ac.at
Nagarjuna2.jpg

Das Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens (IKGA) ist eine For­­­schungs­­ein­richtung der Öster­­reichi­schen Aka­demie der Wissen­­schaften. Sein For­­­schungs­­gegen­­stand umfasst kulturell und geo­gra­­phisch Ost-, Südost-, Süd- und Zentral­­asien, seine For­schungs­projekte gehören zu den Wissen­­schafts­­diszi­­­plinen Indo­logie, Tibeto­­logie, Sino­logie, Japano­­logie, Bud­dhis­mus­­kunde und Reli­gions­­wissen­­schaft. Der wissen­schaft­liche Schwer­punkt des IKGA liegt in der Erschlie­ßung von Original­­quellen zur Philo­sophie- und Religions­­geschichte Indiens und Tibets, sowie zur Religions­­geschichte Japans. Die zumeist in der vor­modernen Geschichte angesie­delten Arbeiten verstehen sich auch als Beitrag zum Ver­ständnis des Tra­ditions­­hinter­grunds von Denken und Handeln in den modernen asia­tischen Gesell­schaften.

[Bearbeiten] Veranstaltungen

[Bearbeiten] Institutskolloquium

Das Institutskolloquium findet an jedem ersten Dienstag des Monats von 11:00 bis 12:30 statt, im Seminarraum 2.25 des IKGA (Hollandstr. 11-13/2, 1020 Wien). Das Kolloquium dient als Plattform zur Diskussion laufender Forschung am Institut und aktueller Forschungsliteratur. Gäste sind willkommen; um Materialien zugeschickt zu bekommen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: office.ikga@oeaw.ac.at.

Programm

  • 05.02.2019: Stefan Köck, Between enthusiasm and retreat. German japanologists in the "Third Reich"
  • 05.03.2019: Yasutaka Muroya, The Vādanyāyaṭīkā project. A preliminary report
  • 02.04.2019: Shishir Saxena, When texts clash. Mīmāṃsā authors on permissions
  • 07.05.2019: Round table: To emend or not to emend? Reflection on editorial practices and their rationale


[Bearbeiten] News

  • Am Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens (IKGA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist mit 1.6.2019 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters mit dem Arbeitsschwerpunkt „Überlieferung des Buddhismus in China“ zu besetzen.
The Institute for the Cultural and Intellectual History of Asia (IKGA) of the Austrian Academy of Sciences seeks to fill a full-time position of Research associate: Buddhist Transmission in China with a starting date of 1 June 2019.
Weitere Informationen / Further details: Sinologie-Ausschreibung
  • Ein Interview mit Nina Mirnig zu Nepals Kulturerbe drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben kann auf der ÖAW-Website nachgelesen werden.
  • Der FWF-SFB Visions of Community (VISCOM) wird in diesem kurzen Video in scilog, dem Magazin des Wissenschaftsfonds, vorgestellt.
  • Die Ryukoku Universität hat sämtliche veröffentlichte Aufsätze des 2016 verstorbenen Buddhismusforschers Ritsu Akahane - Mitarbeiter am IKGA von Dezember 2011 bis September 2016 - auf ihrer Website zugänglich gemacht. Link zu den Publikationen

Siehe auch News-Archiv.

[Bearbeiten] Neue Publikationen

[Bearbeiten] BKGA

[Bearbeiten] STTAR

  • Ernst Steinkellner, 2016
    Dharmakīrti's Hetubindu: Critically edited by Ernst Steinkellner on the basis of preparatory work by Helmut Krasser with a translation of the Gilgit fragment by Klaus Wille. (STTAR 19.) Beijing, Vienna: China Tibetology Publishing House and Austrian Academy of Sciences Press, 2016 (order online).
  • Sttar.png
  • Daniel M. Stuart, 2015
    A Less Traveled Path: Saddharmasmṛtyupasthānasūtra chapter 2. (STTAR 18.) Beijing, Vienna: China Tibetology Publishing House and Austrian Academy of Sciences Press, 2015 (order online).
  • Sttar.png

[Bearbeiten] Andere Verlage

  • Guntram Hazod, Shen Weirong, ed., 2018
    Tibetan Genealogies: Studies in Memoriam of Guge Tsering Gyalpo (1961-2015). Beijing: China Tibetology Publishing House, 2018.
  • Hazod weirong 2018 titel.jpg
  • Ernst Steinkellner, 2017
    Early Indian Epistemology and Logic: Fragments from Jinendrabuddhi's Pramāṇasamuccayaṭīkā 1 and 2. Tokyo: The International Institute for Buddhist Studies, 2017.
  • Steinkellner 2017.jpg
  • Horst Lasic, Xuezhu Li, ed., 2016 [2017]
    Sanskrit manuscripts in China II: Proceedings of a panel at the 2012 Beijing Seminar on Tibetan Studies, August 1 to 5. Beijing: China Tibetology Publishing House, 2016 [2017] (download [open access]).
  • Lasic Li 2017.jpg

Languages: DE EN JP

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge