Himal Trikha

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiv
  • Dr. Himal Trikha

Achtung: Diese Seite entspricht dem Informationsstand von 2015. Sie dient zur Dokumentation und wird nicht mehr aktualisiert.


Geb. 1969, Studium der Indologie und Philosophie an der Universität Wien.

Himal Trikha arbeitete von 2012–2015 am Projekt Fragmente der indischen Philosophie. Er interessiert sich für die Auseinandersetzung der Jainas mit dem Gedankengut der anderen philosophischen Traditionen Südasiens und für die jinistische Erkenntnistheorie, besonders für die Lehre von den Betrachtungsweisen (nayavāda).

Publikationen

Monographien

Himal Trikha, 2012
Perspektivismus und Kritik: Der epistemische Pluralismus der Jainas angesichts der Polemik gegen das Vaiśeṣika in Vidyānandins Satyaśāsanaparīkṣā. (Publications of the De Nobili Research Library 36.) Wien: De Nobili, 2012.

Artikel

  • 2012 „On the composition of the chapter on Vaiśeṣika in Vidyānandin’s Satyaśāsanaparīkṣā.“ In: Jayandra Soni (ed.), Jaina Studies. Proceedings of the DOT 2010 Panel in Marburg, Germany. Delhi: Aditya Prakashan 2012, pp. 78–96.
  • 2012 „Competing world views: Perspectivism and polemics in the Satyaśāsanaparīkṣā and other Jaina works.“ Journal of Indian Philosophy 40.1 (2012), pp. 25–45.

Sonstige Publikationen

Web Sites

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge