The Inception of Yogācāra-Vijñānavāda

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartmut Buescher, 2008
The Inception of Yogācāra-Vijñānavāda. (BKGA 62.) Wien: VÖAW, 2008 (order online). (229 S.)
Bkga.png

Often designated as Yogācāra, Vijñānavāda, or Yogācāra-Vijñānavāda, the second comprehensive branch of philosophical development within Indian Mahāyāna Buddhism generated a large textual corpus of considerable conceptual heterogeneity. Confronting this evidence entails complex problems of understanding for contemporary buddhologists, not least when addressing important questions of synchronicity and diachronicity. While elaborating the fundamental need to historically distinguish between an Early Yogācāra phase and a subsequently evolving Yogācāra-Vijñānavāda phase (the latter sublating, yet assimilatively preserving, the former), the present monograph is mainly concentrated on critically investigating the most essential features of the Inception of Yogācāra-Vijñānavāda.


Oft als Yogācāra, Vijñānavāda oder Yogācāra-Vijñānavāda bezeichnet, schuf die zweite, philosophisch umfassende Hauptverzweigung im indischen Mahāyāna Buddhismus ein umfangreiches Textkorpus von beträchtlicher Heterogenität hinsichtlich der entwickelten Begriffsmodelle. Daraus ergeben sich komplexe Problemkonstellationen für die gegenwärtige Buddhologie, gerade auch bei wichtigen, Diachronizität und Synchronizität betreffenden Fragen. Während die grundsätzliche Notwendigkeit der Unterscheidung zwischen einer Phase des frühen Yogācāra und einer nachfolgenden Yogācāra-Vijñānavāda Phase (wobei letztere erstere im doppelten Sinn aufhebt) herausgearbeitet wird, konzentriert sich die vorliegende Monographie hauptsächlich darauf, die wesentlichsten Züge der sich philosophiehistorisch als wirksamsmächtig erweisenden Inzeption des Yogācāra-Vijñānavāda kritisch zu erörtern.

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge