Sankaranandanas Isvarapakaranasankasepa

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helmut Krasser, 2002
Sankaranandanas Isvarapakaranasankasepa mit einem anonymen Kommentar und weiteren Materialien zur buddhistischen Gottespolemik: Teil 1: Texte. Teil 2: Annotierte Übersetzung und Studie zur Auseinandersetzung über die Existenz Gottes. (BKGA 39.) Wien: VÖAW, 2002 (order online). (128 S.)
Bkga.png

Ausgehend von dem Essay „Zusammenfassung der Widerlegung Gottes“ (Īśvarāpākaraṇasaṅkṣepa, abgek. ĪAS) des in Kaschmir wirkenden Śaṅkaranandana (940/50-1020/30) wird die Entwicklung der polemischen Auseinandersetzung zwischen der buddhistischen erkenntnistheoretischen Schule und der theistischen Nyāya-Vaiśeṣika-Schule seit ihrem in Dharmakīrtis (ca. 600-660) Werken greifbaren Beginn aufgerollt. Zu diesem Zwecke werden die entsprechenden Textabschnitte aus Dharmakīrtis Pramāṇavārttika (PV 2.8-16) und Pramāṇaviniścaya (PVin 3.70-75) zusammen mit den Kommentaren Devendrabuddhis, Śākyabuddhis, Dharmottaras und Manorathanandins in kritischer Edition samt annotierter Übersetzung vorgelegt. Mit der Edition (kritisch und facsimile) und Interpretation des ĪAS wird erstmals ein Werk von Śaṅkaranandana zugänglich gemacht. Ergänzt wird diese Ausgabe durch einen anonymen unvollständigen Kommentar, der etwa die Hälfte des ĪAS abdeckt. In einer einleitenden Studie werden Dharmakīrtis Argumente gegen die Existenz Gottes, die auch in den folgenden Jahrhunderten im Zentrum der Polemik stehen, mit ergänzenden Materialien aus den Arbeiten von Śāntarakṣita, Kamalaśīla und Prajñākaragupta erörtert und erklärt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Zurückweisung der buddhistischen Vorwürfe durch die theistische Tradition. Hier werden die entsprechenden, die Polemik bestimmenden Gegenargumente von Śankarasvāmin, Trilocana, Vācaspatimiśra, Jayantabhaṭṭa, Bhāsarvajña und Vittoka, gestützt auf in einer Auswahl kritisch vorgelegte Textpassagen, vorgeführt. Abgerundet wird die Studie durch eine philosophiehistorische Einordnung von Śaṅkaranandanas ĪAS unter Bezug auf die Argumente der eben genannten Gelehrten und im Lichte von Utpaladevas Traktat „Nachweis der Existenz Gottes“ (Īśvarasiddhi).


Taking as its starting point the essay “Summary of the refutation of God” of Śaṅkaranandana (940/50-1020/30 in Kashmir), this study sets out the development of the polemic debate between the Buddhist epistemological school

and the theistic Nyāya-Vaiśeṣika school from its initial stages, as observed in the works of Dharmakīrti (ca. 600-660). For this purpose the relevant passages from Dharmakīrti’s Pramāṇavārttika (PV 2.8-16) and Pramāṇaviniscaya (PVin 3.70-75), together with the commentaries by Devendrabuddhi, Śākyabuddhi, Dharmottara and Manorathanandin, are presented in a critical edition with an annotated translation. This (critical and facsimile) edition and the interpretation of the ĪAS, makes a work by Śaṅkaranandana accessible for the first time. The edition is supplemented by an incomplete anonymous commentary that deals with about half of the ĪAS. An introductory study discusses and explains Dharmakīrti’s arguments against the existence of God, emphasized in the polemics of the following centuries, as well as relevant material from the works of Śāntarakṣita, Kamalaśīla and Prajñākaragupta. Another focus of ths study is the theistic tradition’s rejection of Buddhist criticism. Here, the corresponding counterarguments of Śankarasvāmin, Trilocana, Vācaspatimiśra, Jayantabhaṭṭa, Bhāsarvajña and Vittoka that determine the polemic debate are depicted on the basis of a systematic presentation of selected passages. The study is rounded off with a philosophical-historical classification of Śaṅkaranandana’s ĪAS with respect to the arguments of the aforementioned scholars and in the light of Utpaladeva’s treatise “Proof of the existence of God” (Īśvarasiddhi).

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge