Philosophisch-theologische Grundanschauungen der Jayakhyasamhita

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marion Rastelli, 1999
Philosophisch-theologische Grundanschauungen der Jayakhyasamhita. (BKGA 33.) Wien: VÖAW, 1999 (order online). (433 S.)
Rastelli 1999.jpg

Durch die Darstellung der grundlegenden Lehren der Jayakhyasamhita wird ein Einblick in die bis heute in Indien lebende Tradition des Pancaratra gewährt. Die Jayakhyasamhita ist einer der ältesten und autoritativsten der uns heute erhaltenen Texte dieser Tradition. Sie widmet sich hauptsächlich dem Ritual, das täglich oder zu bestimmten Anlässen durchgeführt wird, legt jedoch in diesem Zusammenhang auch Lehren von der Weltentstehung, Gott, dem Mantra, der individuellen Seele und den religiösen Zielen des Menschen dar. Diese Lehren werden in der vorliegenden Studie systematisch dargestellt und ihre Umsetzung in die Praxis anhand einer ausführlichen Beschreibung des täglichen Rituals und der Yoga-Übung veranschaulicht. Ergänzt wird die Arbeit durch Übersetzungen von in Hinblick auf kosmologische, theologische und philosophische Lehren aussagekräftige Textpassagen.


The description of the basic teachings of the Jayakhyasamhita gives an insight into the tradition of Pancaratra which is still living. The Jayakhyasamhita is one of the oldest and most authoritative texts of this tradition which has been preserved. It deals mainly with the daily or occasional ritual, but expounds in this context teachings of the creation of the world, God, the mantra, the individual soul and the religious aims of human beings, too. In the present study these teachings are described systematically and its translation into practice is set forth by a detailed description of passages which are expressive with respect to cosmological, theological and philosophical teachings.

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge