Internationaler Workshop

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirishitan shumon cho.jpg

3. Kuzushiji-Workshop mit Gerald Groemer

Datum: Mo.-Mi., 23.-25.09.2019
Ort: Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens
Hollandstraße 11-13, 1020 Wien
2. Stock, Seminarraum 2.25
Organisation: Bernhard Scheid, Stefan Köck, Brigitte Pickl-Kolaczia

Thema

Dieser Workshop besteht aus praktischen Übungen in kursiven Schriftstilen (kuzushiji) der Edo-Zeit, mit Fokus auf Quellen für das shintō-uke-Projekt (religiöse Kontrolle von Tempeln und Schreinen in der frühen Edo-Zeit). Der Japanologe und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Gerald Groemer (Universität Yamanashi, Kōfu, Japan) wird gemeinsam mit den Teilnehmern ausgewählte Quelltexte lesen. In diesem Jahr sollen Dokumente zur lokalen Rezeption des Yoshida-Shintō sowie Schrein- und Tempelverzeichnisse aus den Daimyaten Mito und Okayama im Mittelpunkt des Workshops stehen.

Ziele

  • Umgang mit kuzushiji-Wörterbüchern
  • Einüben gängiger Muster in kanji- und kana-Handschriften
  • Rohübersetzungen von Quelltexten für das shintō-uke-Projekt

Der Schwerpunkt liegt auf dem Umgang mit Schriftstilen, nicht auf der Übersetzung. Die dabei auftretenden Schwierigkeiten sollen ad hoc besprochen werden. Der Workshop ist experimentell und ergebnisoffen.

Zeitplan

Jeder Tag beginnt mit einer Morgenrunde von 09:00–11:00, gefolgt von einer Mittagsrunde ab 11:30. Die Mittagsrunde endet je nach Interesse und Kondition zwischen 13:30 und 15:00.

Teilnahme

Nur nach Anmeldung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte bis 18.09.2019 an Stefan Köck.


Image: Kirishitan shūmon o-aratame getsuji hangata chō, Okayama 1691. Foto © Stefan Köck, 2018.

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge