Symposium

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glaubensgewissheit und Wahrheit in religiöser Tradition

Datum: 27. Sept. – 30. Sept. 2004
Ort: Institut für Südasien, Tibet- und Buddhismuskunde (ISTB), Seminarraum 1 (1. Stock)
Universitätscampus AAKH, Hof 2, Eingang 2.7, Spitalgasse 2-4 1090 Wien
Google Maps

Programm
Abstracts

Thema/Topic

Die Wahl des Themas und des damit angesprochenen Problemzusammenhanges ergab sich aus der Hoffnung, dass die Perspektive der Glaubensgewissheit mit ihrer Einbindung der Glaubenserfahrung in den Daseinsvollzug des Subjektes und seiner Transzendentalität die Frage des Absolutheitsanspruches einer religiösen Tradition vermeiden und dem Wesen religiöser Erfahrung besser entsprechen könnte. In diesem Zusammenhang stellt sich unter anderem die Frage, ob die Problematik des Wahrheitsanspruches (und damit des Absolutheitsanspruches einer Religion) nicht nur im Kontext abendländischen Denkens besteht, indem in dieser Denktradition das Phänomen der Glaubensgewissheit im Sinne einer erkenntnistheoretischen Fragestellung „objektiviert“ wurde. Denn Glaubensgewissheit, ein Phänomen, das wohl für jede religiöse Tradition angenommen werden muss, ist zunächst ein Phänomen der subjektiven Erfahrung (subjektive Erfahrung nicht im Sinne einer subjektiven Relativierung, sondern als grundlegende Erfahrung des Subjektes), die wohl nicht erkenntnistheoretisch, sondern transzendental-hermeneutisch gedeutet werden sollte. In solcher Betrachtung scheint dann die Frage nach einer erkenntnistheoretisch verstandenen „Wahrheit“ religiöser Traditionen nicht unmittelbar in den Blick zu kommen und scheint es möglich, die aus dem Glauben kommende Heilshoffnung nur auf das Subjekt und die ihm zugehörige Glaubensgemeinschaft zu beschränken. Ergänzend stellt sich dann aber die Frage, ob nicht die Glaubensgewissheit es ist, die Grund der Exklusivität einer religiösen Tradition ist und nicht ihr Wahrheitsanspruch.

Aus der Perspektive der Einzelwissenschaft wäre dann zum Beispiel weiter zu fragen, unter welchen Begriffen und philosophisch-theologischen Theoremen einer bestimmten religiösen Tradition das Phänomen der Glaubensgewissheit thematisch wird.

Gerhard Oberhammer

Vortragende/Participants

  • Prof. Dr. H.J. Adriaanse, Den Haag
  • Dr. Desiree Berendsen, Antwerpen
  • Prof. Dr. John Carman, Harvard
  • Prof. DDr. Johann Figl, Wien
  • Prof. Dr. Jan C. Heesterman, Leiden
  • Apl. Prof. Dr. Matthias Jung, Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Armin Kreiner, München
  • Prof. DDr. Klaus Müller, Münster
  • Prof. Dr. Gerhard Oberhammer, Innsbruck
  • Dr. Marion Rastelli, Wien
  • Dr. Marcus Schmücker, Wien
  • Prof. DDr. Hans Waldenfels SJ, Bonn
  • Prof. Dr. Siegfried Wiedenhofer, Frankfurt am Main
Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge