Ausschreibung Tibetologie

Aus IKGA
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens (IKGA) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (100%) mit dem Arbeitsschwerpunkt Philosophie- und Religionsgeschichte Tibets

zu besetzen.

Der/die erfolgreiche Bewerber/-in erforscht die Gelehrtentraditionen des tibetischen Buddhismus und ihre intellektuellen Praktiken mit historischer Tiefendimension, im breiteren kulturellen und sozialen Kontext, und unter Berücksichtigung transkultureller Verbindungen insbesondere in die Himalayaregion und nach Südasien.

Neben eigenständiger Forschung widmet sich der/die erfolgreiche Bewerber/-in aktiv dem Aufbau von Arbeitsgruppen durch Einwerbung von Drittmitteln und verfügt bereits über Erfahrung in der selbständigen Konzeption und Durchführung von Forschungsvorhaben. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Promotion in Tibetologie, sowie hervorragende Kenntnis des Sanskrit.

Die Stelle wird zunächst auf sechs Jahre befristet vergeben. Die Entlohnung erfolgt nach dem Kollektivvertrag für die ÖAW. Das Einstiegsgehalt beträgt 3.219,60 EUR. Eine höhere Einstufung ist möglich, abhängig von Qualifikation und Erfahrung.

Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis sowie einer Skizze aktueller und geplanter Forschung (2-3 Seiten) sind bis 31.12.2015 bevorzugt per E-Mail als ein PDF-Dokument ohne weitere Anhänge an office.ikga(at)oeaw.ac.at zu richten (Betreff “Bewerbung Tibetologie”).

Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Apostelgasse 23
1030 Wien


Languages: DE EN

Ikga3.png
Öster­reichi­sche Aka­demie der Wissen­schaften
Institut für Kultur- und Geistes­geschichte Asiens
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge